Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Longieren

 

Das Longieren wird in der Regel mit Pferden in Zusammenhang gebracht. Doch immer mehr setzt sich diese Art der Beschäftigung auch bei Hunden durch. Doch warum? Durch das Longieren wird zwischen Hund und Hundehalter ein künstlich angelegter Freiraum geschaffen. Durch diesen Freiraum, der eingefordert und durchgesetzt wird mittels Körpersprache, will der Hund um so mehr zum Hundehalter und folglich achtet er mehr auf diesen. Das Longieren soll also die Bindung zwischen Hund und Hundehalter fördern, die Aufmerksamkeit und die Orientierung des Hundes am Menschen steigern. Der Hundehalter lernt seinen Hund auf Distanz zu kontrollieren und die Körpersprache besser zu deuten und zu nutzen.

Bei dem Longier-Kurs werden die Grundlagen des Longierens beigebracht und vertieft. Zudem wird auf jede persönliche Entwicklung eingegangen und entsprechende Probleme besprochen.

 

Dauer: 60-90 Minuten

Mensch-Hund-Teams: 4-6

 

Bemerkung: Dies ist eine Beschäftigungsgruppe. Das Longieren dient also nur zur sinnvollen Beschäftigung für den Hund und soll somit Spaß für den Hund und den Besitzer bringen.

Um auch Fortschritte zu gewährleisten, werden zuerst Anmeldungen entgegen genommen bevor eine Gruppe mit einer festen Teilnehmerliste entsteht. Aufgrund dessen sind auch nur 10er-Karten buchbar.